Neuseeland: Covid-Isolation hat Immunsystem der Kinder stark geschwächt, extremer Anstieg von akuten RS-Virusinfektionen

Neuseeland ist seit März 2020 vom Rest der Welt isoliert. Dadurch hat der Pazifikstaat die Pandemie so gut im Griff wie kaum ein anderes Land der Welt. Weniger als 3000 Infektionen und 26 Tote hat das Land bisher registriert. Doch die Abschottung gepaart mit einer siebenwöchigen Ausgangssperre zu Beginn der Pandemie, Distanzierungs­maßnahmen und dem konsequenten Gebrauch von Desinfektions­mitteln hat nun offenbar einen unerwünschten Nebeneffekt zur Folge: Das Immunsystem vieler Menschen ist geschwächt. Vor allem Kleinkinder sind die Leidtragenden.

Qua­ran­täne in den Schul­fe­rien

Endlich Sommerferien - und dann erst einmal in Quarantäne gehen? Da muss eine Kölner Grundschulklasse jetzt durch, wie das VG Köln nun entschied. Nachdem ein Grundschüler positiv auf die Delta-Variante des Coronavirus getestet worden ist, müssen alle Mitschülerinnen und Mitschüler in Quarantäne. Daran ändern auch die kürzlich angefangenen Sommerferien nichts, wie das Verwaltungsgericht (VG) Köln aufgrund mehrerer Eilanträge nun entschieden hat (Beschl. v. 08.07.2021, Az. 7 L 1216/21 u.a.).

Lüftung versus mobile Luftreiniger in Schulräumen

Das Umweltbundesamt teilt Schulräume aus innenraumhygienischer Sicht in drei Kategorien ein: 1. Räume mit guter Lüftungsmöglichkeit (raumlufttechnische Anlage und/oder Fenster weit zu öffnen) (Kategorie 1). Diese Voraussetzungen sind in der Mehrzahl der Schulräume gegeben. 2. Räume mit eingeschränkter Lüftungsmöglichkeit (keine raumlufttechnische Anlage, Fenster nur kippbar bzw. Lüftungsklappen mit minimalem Querschnitt) (Kategorie 2). Erhebungen in zwei Bundesländern zufolge liegt der Anteil solcher Klassenräume bei rund 15 bis 25 Prozent. 3. Nicht zu belüftende Räume (Kategorie 3).

Coronaaussöhnung

Berliner Zeitung (07.07.2021) | 16 Experten und Expertinnen aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen aus Deutschland und Österreich wenden sich mit einer umfangreichen Untersuchung an die Öffentlichkeit. Sie wollen die „aufgeladene öffentliche Debatte zu Covid-19 versachlichen, ins Verhältnis setzen und so in einen gesamtgesellschaftlichen Kontext bringen“, wie die Initiatoren in einer Mitteilung schreiben.

Delta-Variante in Großbritannien: ARD-Team widerlegt Lauterbach-Aussage zu Kindern in Kliniken

Die Delta-Variante sorgt für einen Anstieg der Corona-Zahlen in Großbritannien. Die Zahl der Kinder und Jugendlichen in Kliniken ist davon allerdings nicht betroffen. München/London - Die Corona-Impfung von Kindern ist ein viel diskutiertes Thema. Die Äußerungen des SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach haben die Debatte zuletzt weiter angeheizt. Am vergangenen Montag (28. Juni) forderte er die Ständige Impfkommission (Stiko) auf, ihre eingeschränkte Empfehlung für Impfungen von Kindern gegen das Coronavirus zu überdenken.

Gesundheitsfolgenabschätzung: Was die Corona-Maßnahmen langfristig für Kinder und Jugendliche bedeuten

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie kosten in jedem Fall gesunde Lebensjahre. Deshalb sind regelmäßige Gesundheitsfolgenabschätzungen essenziell. Nur so können die wesentlichen Wirkungsketten in Bezug auf die gesunde Lebenserwartung und gesundheitliche Ungleichheit dargestellt und quantifiziert werden. Das ist die Grundlage, um die negativen Auswirkungen auf die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen zu minimieren.