Juli 2021

Our World in Data: Coviddaten-Ländervergleich

Covidzahlen Ländervergleich: Jedes Land hat seine ganz unterschiedlichen Ausprägungen. Während England (UK) seit dem 19.07. (freedom Day) die Covid Maßnahmen fast vollständig aufgibt, verfolgt Dänemark seit Mitte Juni bis Oktober einen detaillierten Ausstiegsplan. Frankreich führt die Impfpflicht (ab 15. Sep.) für bestimmte Berufsgruppen ein. Österreich testet im Akkord und Schweden setzt weiter seinen Weg der Eigenverantwortung fort. So sehen die Zahlen zu Positiv Gestesten, Hospitalisierungen und Mortalität aus....

Klaus Stöhr zu Herdenimmunität, Antikörpertests vs. PCR Test, Covid-Reinfektion und Pandemiepolitik

Klaus Stöhr, Virologe und Epidemiologe erläutert in einem Interview, wozu eine hohe Impfquote dienen kann, warum er der Empfehlung er STIKO bzgl. der Impfempfehlung für Jugendliche inhaltlich folgt. Er geht außerdem auf die Teststrategien und die Pandemiepolitik ein. Außerdem erläutert er, warum der Begriff Herdemimmunität irreführend ist im Kontext von Covid.

Ergebnisse der flächendeckenden Tests an Schulen in Hessen

Die Staatskanzlei Hessen twitterte am 14. Juli: Guten Tag, vergangene Woche wurden an Schulen in Hessen rund 1,1 Millionen Schnelltests durchgeführt. 146 positive Schnelltests wurden anschließend durch PCR-Tests überprüft. Hiervon waren dann noch 34 positiv. Dies sind weniger als 0,01 Prozent aller durchgeführten Tests. (na)

Stellungnahme der DGPI zu flächendeckenden COVID Diagnostik asymptomatischer Schüler*innen

Ausgehend von allgemein anerkannten wissenschaftlichen Grundsätzen der Screening- und Infektionsdiagnostik erscheint es angesichts fehlender Daten zur Validität von Antigenschnelltests gerade bei asymptomatischen Kindern zum jetzigen Zeitpunkt weder gerechtfertigt noch angemessen, diese Tests flächendeckend in Schulen und KiTas einzusetzen.

Impfempfehlungen für Kinder und Jugendliche in andereren Ländern

Deutschland empfiehlt, dass nur 12- bis 17-Jährige mit Vorerkrankungen geimpft werden sollten. England hat eine Entscheidung über die Impfung von Jugendlichen auf später in diesem Monat verschoben. Norwegen, Irland, Finnland, Belgien, Portugal, Griechenland und Island haben die Impfung für Kinder entweder nicht genehmigt oder nur für Jugendliche mit hohem Risiko empfohlen. Die Entscheidungen einiger dieser Länder beruhen zum Teil auf dem Angebot und der Logistik, aber viele haben das Kosten-Nutzen-Verhältnis eines geringen Covid-19-Risikos und die potenziellen Risiken des Impfstoffs für Heranwachsende berücksichtigt.