Ausgezeichnet transparente Datenlage in Rheinland-Pfalz

Die Politik hat am 16.09.2021 das Infektionsschutzgesetz (IfSG) geändert und sich davon abgewendet, einzig den Faktor Inzidenz zur Bewertung des Infektionsgeschehens zu nutzen. Künftig sollen 3 Faktoren genutzt werden: Die PCR positiv Getesteten, die Hospitalisierungsinzidenz und die Intensivbettenkapazität. Außerdem sollen die Zahlen altersspezifisch bewertet werden. Die rheinland-pfälzische Landesbehörde LUA macht hier eine ganz exzellente Datenaufbereitung, die wir für die Darstellung der geringen Krankheitslast von C19 bei Kindern dringend für alle Bundesländer benötigen. [....]

Länderentscheidungen zu Maskenpflicht am Platz (neue Runde)

Einzelne Bundesländer beginnen sich zu bewegen. Die deutschen Landesregierungen verordnen weiter europaweit den strengsten Hygienekurs für Kinder. Die Maskenpflicht durchgehend während des Unterrichts für Kindern ab der 1. Klasse wird aktuell (nach unserem Kenntnisstand) nur in Italien von den Kindern gefordert. NRW führt die Spitze aktuell an mit Maskenpflicht im Unterricht ab der 1. Klasse, inkl. Maske beim Sportunterricht.

Ärzteblatt: Kinderärzte lehnen Coronatests ohne hinreichenden Grund ab

Köln – Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hat die Forderung des Robert-Koch-Instituts (RKI) und diverser Landesgesundheitsbehörden kritisiert, bei jedem Schnupfen einen Abstrich machen zu müssen. Das sei in den Praxen nicht zu leisten. „Wir fordern gezieltes Vorgehen bei schweren Krankheitssymptomen anstatt anlassloser Massentests“, sagte BVKJ-Präsident Thomas Fischbach. Ihm zufolge hat das Immunsystem der Kinder bedingt durch den Lock­down und die damit verbundene Isolation einen Teil seiner Abwehrkompetenz verloren.