RKI Paper: ControlCOVID-Strategie zur Vorbereitung auf den Herbst/Winter 2021/22

Das ControlCOVID Paper des RKI soll  als  Hilfestellung  verstanden  werden,  welches  die Entwicklung  von  Öffnungsplänen  für  den  Einsatz  bevölkerungsbezogener  antiepidemischer  Maßnahmen möglichst evidenzbasiert unterstützt. Das RKI ist eine staatliche Behörde, die direkt dem Bundesgesundheitsministerium unterstellt ist. Es ist damit ein  politisch arbeitendes Gremium.

Im Punkt 5.2. heißt es:

  • "Erschwerend ist im Herbst ein paralleler Anstieg von SARS-CoV-2, Influenza, und RSV aufgrund der reduzierten Grundimmunität (ausgebliebene Priming- (bei Kindern) und Booster-Infektionen für Influenza und RSV) der letzten beiden Saisons möglich; das gemeinsame Auftreten dieser Infektionskrankheiten kann zu einer deutlichen Gesundheitsbelastung durch die Erkrankungen selbst und zusätzlich durch sekundär bakterielle Pneumonien führen;
  • Präventions- und Versorgungsmöglichkeiten zu Influenza, RSV-Erkrankungen und Pneumonien, insbesondere bei Kindern und in der älteren Bevölkerung sollten vorbereitet werden (Influenza-Impfung, antivirale Arzneimittel als Post-Expositionsprophylaxe bei Influenzaausbrüchen in Risikogruppen, passiver Schutz gegen RSV, Impfung gegen Pneumokokken und Meningokokken etc.) Impfstoffe sollten frühzeitig bestellt, gelagert und eine umfangreiche Informationskampagne initiiert werden. Die Influenzaimpfung sollten allerdings nicht vorgezogen bzw. zu früh begonnen werden, um einein Abfall der Impfeffektivität im Januar/ Februar zu vermeiden.
  • Insbesondere die Basismaßnahmen (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske + Lüftung) sind geeignet, auch die Übertragung anderer respiratorischer Erreger zu verhindern. Insofern sollte der Nutzen für alle (auch für gegen COVID-19 Geimpfte, Genesene und Getestete) kommunikativ herausgestellt werden."

RKI Paper ControlCovid (RKI online)

In den RKI Paper stehen keine Handlungsempfehlungen zur Stärkung der natürlichen Immunabwehr bei Kindern.
Der pädiatrische Fachverband hat sich anders als das RKI gegen das Tragen von Masken für Kinder ausgesprochen. Siehe hierzu Stellungnahme dgpi